Historie

Die Schreinerei Franz - Karl Hartung wurde am 1.1.1904 von Franz Hartung gegründet. In den folgenden Jahren wuchs die Schreinerei und machte sich im Fuldaer Raum einen Namen (es wurden unter anderem nachweislich für den damals reichsten Mann Fuldas den sogenannten „Eisen Arndt“ Möbel gefertigt, 1915).

1910/11 zog die Schreinerei an den Fuldaer Weg 6 in Fulda /Horas um, wo sie sich heute noch befindet. 1927 erweiterte Franz Hartung die damaligen Werkstattgebäude. Am 29.04.1937 absolviert sein Sohn Hermann Hartung die Schreinermeisterprüfung und übernahm kurze Zeit später die Firma von seinem Vater Franz Hartung.

1961 wurde der Maschinenraum erweitert. Hermann Hartungs Sohn Franz – Karl Hartung studierte nach seiner Schreinerlehre und einigen Gesellenjahren in Detmold Innenarchitektur und schloss 1971 sein Studium als Dipl. Designer ab. Nach einigen Jahren, wo er für Architekturbüros in der Planung im Hochbau, Krankenhausbau, Ladenbau, Innenausbau und Wohnungsbau gearbeitet hatte, übernahm er 1980 die Schreinerei.

Franz–Karl Hartungs Sohn Stephan legte im Jahr 2008, 2 Jahre nach seiner Gesellenprüfung seine Meisterprüfung vor der Handwerkskammer Kassel ab. Somit steht für die Schreinerei Hartung die 4. Generation bereit.

History

The joinery Hartung was founded on January 1, 1904 by Franz Hartung. After a few years the carpentry has grown and built up a very good reputation in Fulda (e.g. manufactured furnitures for "Eisen Arndt“ at that time the richest person in Fulda, 1915).

1910/11 the joinery Hartung moved to the Fuldaer Weg 6 in Fulda /Horas where the carpenter's workshop is still today. In 1927 Franz Hartung extended the building. On April 29, 1937 Hermann Hartung passed his examination for the master's certificate and took over the carpentry from his father Franz Hartung after a few years.

In 1961 the machine hall was expanded. Hermann Hartung's son Franz – Karl Hartung studied after his journeyman's examination and after he worked as a joiner in Detmold interior design. 1971 he got his diploma as a Dipl. Designer. After a few years, where he worked for architectural firms in the planning in building construction, hospital construction, shop fitting, interior design and residential construction, he took over the joinery in 1980.

In 2008, only 2 years after his journeyman's examination, Franz–Karl Hartung's son Stephan passed the examination for his master's certificate at the Chamber of Crafts in Kassel.
In this way, the 4th generation is ready to continue the development of the joinery Hartung.

Zurück nach oben Back to Top